Gotha - E-Scooter gehören auf die Straße

E-Scooter gehören auf die Straße

E-Scooter sind die neuen Flitzer wo man schnell von A nach B ohne Muskelkraft kommt. Angetrieben von einem kleinen Elektromotor ergänzen sie seit einiger Zeit den Straßenverkehr. Straßenverkehr? Wie man oft beobachten kann, fahren viele auch auf den Gehwegen. Als Autofahrer braucht man einen Führerschein. Mit dem Führerschein kennt man eben die Regeln im Straßenverkehr. Ohne Führerschein und ab 14 Jahre kann man einen E-Scooter fahren. Hier hat wohl der Gesetzgeber wieder mal geschlafen? Beim E-Scooter braucht man nur eine Versicherung. Eine Helmpflicht besteht ebenfalls nicht.

Regeln im Straßenverkehr

Bei der Teilnahme im Straßenverkehr müssen Fahrer von E-Scootern zusätzliche Regeln, neben den ohnehin gültigen der StVO, beachten.

Die wichtigsten Grundsätze finden Sie hier:
• E-Scooter dürfen nicht auf dem Bürgersteig gefahren werden.
• ist kein Radweg verfügbar sein, muss der Verkehrsteilnehmer die Straße benutzen.
• Auch für E-Scooter gelten die üblichen Ampeln. Im Fall, dass Fahrradampeln vorhanden sind, müssen diese beachtet werden.
• E-Scooter dürfen nicht nebeneinander fahren
• Es gilt das Rechtsfahrgebot.
• Das Abbiegen ist mit Handzeichen anzuzeigen.
• Das Abstellen der E-Scooter ist dort erlaubt, wo es keinen Straßenteilnehmer stört (Fußgänger eingeschlossen).

Quelle: https://bussgeldkatalog.geblitzt.de/bussgeldkatalog/kataloge/bussgeldkatalog-e-scooter/

Wer das nicht beachtet, handelt sich ein Bußgeld ein. Meiner Meinung sind die Bußgelder viel zu gering. Um eine echte Wirkung zu erzielen sollte es bei 50 Euro losgehen.

Gotha - E-Scooter gehören auf die Straße

Hier geht es zum aktuellen Bußgeldkatalog:
https://bussgeldkatalog.geblitzt.de/bussgeldkatalog/kataloge/bussgeldkatalog-e-scooter/