Kommentar zum Fachkräftemangel in Deutschland

Kommentar zum Fachkräftemangel in Deutschland

Überall liest, sieht und hört man die große Anzahl am Fachkräftemangel. Betroffen ist nicht nur eine Branchen, es zieht sich wie ein Band durch alle Bereiche. Im Dienstleistungsbereich wie z.B.
im IT-Bereich und Gesundheits- und Krankenpflege werden die meisten Fachkräfte händeringend
gesucht.
Statistik Fachkräftemangel in Deutschland

Klageschrift

Nein es sind nicht die 95 Thesen vom Martin Luther, sondern von den vielen Unternehmen die fürs das Überleben Personal brauchen. Das Problem gibt es allerdings schon länger und eben nicht seit heute. Schuldig sind eben nicht irgendwelche Institute oder Verbände wie die IHK, HWK und Co, sondern das Unternehmen selbst. Hausgemacht und immer noch auf den Tisch mit leeren Teller. Leider kommen heutzutage kaum noch die passenden Angestellte von alleine. Der Unternehmer muss selbst tätig werden!

Personalgewinnung als Kernbereich

In jedem Unternehmen gibt es bekanntlich die Bereiche wie Einkauf, Marketing/Vertrieb, Rechnungswesen. Diese sind für den Fortbestand für jedes Unternehmen enorm wichtig. Ohne Vertrieb keine Kunden und Umsätze sowie der verbundene Gewinn. Da Menschen keine Maschinen sind, können diese ja mal ausfallen wegen Urlaub oder Krankheit. Damit muss man als Selbständiger mit Angestellten immer rechnen. Personalmangel egal ob in Teilzeit, Hauptjob, Minijob oder nur stundenweise steht dann an der Tagesordnung.

Der Firmenauftritt

Internetseiten werden nicht einmal erstellt und das war es auch. So nicht! Mit der eigenen Website muss jeder Unternehmen arbeiten. Eine ansprechender Firmenauftritt mit Text, Bildern und Video sollte es schon sein. Nicht vergessen die Aktualität z.B. mit einem Blog oder eben auch die Stellenangebote. Allerdings reißen die herkömmlichen Stellenangebote keinen so recht vom Hocker. Hier muss ein Unternehmer mehr tun! Stellen sich selbst die Frage: „Warum sollte man sich bei uns bewerben?“. Super nette Kollegen und vielleicht mal eine Beförderung oder etwas mehr in der Lohntüte reichen nicht. Nehmen Sie es selbst in die Hand oder Sie beauftragen eine Personaldienstleister. Es gibt auf dem Markt jede Menge Dienstleister die mit entsprechenden Video ein Unternehmen optimal ein Unternehmer als neuer Arbeitgeber in Szene setzen können.

U50 nicht vergessen

Nicht 20 Jahre und 30 Jahre Berufserfahrung. Das geht leider nicht. U50 und aufwärts ist doch das beste Alter mit der meisten Arbeits- und Lebenserfahrung. Da kann doch jeder Arbeitgeber aller Branchen in Deutschland profitieren.

Rahmenbedingungen vom Staat

Jede Menge neuer Mitbürger in Deutschland, die eben auch arbeiten wollen. Egal ob nun aus
der Ukraine, Afrika und Co., sie müssen fit gemacht werden für den deutschen Arbeitsmarkt.
Schließlich soll es nicht heißen, auf nach Deutschland und Hartz4 und der Tag gehört mir.
DWA ist die Kurzbezeichnung für Deutsch, Wohnung und Arbeit. Bei jüngeren Leute eben Kindergarten oder Ausbildungsplatz.

Professionelle Hilfe vom Fachmann. Jetzt Termin vereinbaren! Einfach hier auf diesen Text klicken –> Terminvereinbarung.

Quellen:
https://www.ifo.de/pressemitteilung/2022-08-02/fachkraeftemangel-steigt-auf-allzeithoch